19. Berliner Gespräche zum Gesundheitswesen 2018




Programm der 19. Berliner Gespräche zum Gesundheitswesen:

Sektorenübergreifende Versorgung als Regelversorgung – gemeinsame Planung, Organisation und Finanzierung

Termin und Ort
Freitag, den 9. November 2018
Tagungszeit: 9:30 – 17:00 Uhr
Haus der Deutschen Wirtschaft

Programminhalte  
9:00 - 9:30 Registrierung
   
9:30 - 9:45 Begrüßung und Einführung in das Tagungs­thema
  Prof. Dr. jur. Peter Wigge,
Rechtsanwalt, Honorarprofessor an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster, Rechtsanwälte Wigge, Münster
   
   
  1. Verfassungs- und gesundheits­politische Problemstellung
   
9:45 - 10:15 Verfassungsfragen des Übergangs zu einer sektorenübergreifenden Regelversorgung
  Prof. em. Dr. Ingwer Ebsen,
Professor für Öffentliches Recht und Sozialrecht,
Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt/Main
   
10:15 - 10:45 Arbeitsaufgaben der Bund-Länder-Arbeitsgruppe
  Dr. Ulrich Orlowski,
Abteilungsleiter Gesundheitsversorgung, Krankenversicherung, Bundesministerium für Gesundheit (BMG), Bonn
   
10:45 - 11:15 Kaffeepause
   
11:15 - 11:45 Gemeinsame Planung von ambulanter und stationärer Versorgung als eine Aufgabenstellung des G-BA
  Dr. Regina Klakow-Franck,
ehemaliges unparteiisches Mitglied des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA), Berlin
   
11:45 - 12:00 Diskussion (Beiträge von Ebsen, Orlowski, Klakow-Franck)
   
   
  2. Gemeinsame Finanzierung und Vergütung ambulanter und stationäre Versorgung
   
12:00 - 12:30 Zusammenführung von EBM und DRG – Basisfallwert gegen Kalkulierung?
  Dr. Rainer Hess,
Rechtsanwalt, ehemaliger unparteiischer Vorsitzender des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA), Köln
   
12:30 - 13:00 Perspektiven einer sektorenübergreifenden Vergütung ärztlicher Leistungen
Dr. Martin Albrecht,
Geschäftsführer Gesundheitspolitik, IGES Institut, Berlin
   
13:00 -13:15 Diskussion (Beiträge von Hess, Albrecht)
   
13:15 - 14:15 Mittagspause
   
   
  3. Telematikinfrastruktur und Digitalisierung – Voraussetzung für einen gemeinsamen Versorgungsbereich
   
14:15 - 14:45 Vorreiterrolle Estlands in der Digitalisierung – Was Deutschland noch lernen kann
Silver Mikk,
Product Manager, Dermtest UG, Tallinn
   
14:45 - 15:15 Digitale Gesundheit in Deutschland – Änderungen durch das TSVG und weitere Pläne der Bundes­regierung
Dr. Gottfried Ludewig,
Abteilungsleiter Digitalisierung und Innovation,
Bundesministerium für Gesundheit (BMG), Bonn
   
15:15 - 15:30 Diskussion (Beiträge von Mikk, Ludewig)
   
   
  4. Sektorenübergreifende Kooperationen und Qualitätssicherung
   
15:30 - 16:00 Wohnortnahe Patientenversorgung durch Kooperationen zwischen niedergelassenen Ärzten und Krankenhäusern der Grund- und Maximalversorgung
  Markus Jones,
MBLT, stellv. Kaufmännischer Direktor und Leiter Geschäftsbereich Recht und Drittmittelmanagement, Universitätsklinikum Heidelberg
   
16:00 - 16:30 Intersektorale Versorgung aus der Sicht der Vertragsärzteschaft
  Dr. Bernhard Gibis,
Leiter des Geschäftsbereiches Sicherstellung und Versorgungsstruktur, Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV), Berlin
   
16:30 -16:45 Diskussion (Beiträge von Jones, Gibis)
   
17:00 Ende der Veranstaltung
   
  Teilnehmerkreis
Niedergelassene Ärzte und Krankenhausärzte, Verwaltungsdirektoren von Krankenhäusern, Kassenärztliche Vereinigungen, Ärztekammern, Krankenkassen, Verbände und Institutionen im Gesundheitswesen
   
Anmeldung
Die Anmeldung zur Fachtagung "Berliner Gespräche zum Gesundheitswesen" können Sie hier vornehmen.
   
  Das Programm als PDF-Datei
Berliner Gespräche zum Gesundheitswesen 2018